Mick Karn (Japan, Rain Tree Crow), Gavin Harrison (Dizrhytmia, Porcupine Tree, Mick Karn), Haco (Happines Proof, Hoahio, Kam-pas-nel-la, Mescaline Go-Go, After Dinner, Guigou Chenevier), Peter Chilvers (No Man, A Marble Calm, Bowness/Chilvers, Henry Fool, Darkroom, Alias Grace), Mike Applebaum (Randy Brecker, Stan Getz, Gil Evans, Leonard Bernstein, Ennio Morricone, Ivano Fossati), Sandra O'Neill (Alias Grace, A Marble Calm, Bernard Hoskin), Markus Reuter (Centrozoon, Europa String Choir, Pat Mastellotto) e gli italiani Nicola Alesini (Glen Velez, Hans Joachim Roedelius, David Sylvian, Roger Eno, David Torn, Harold Budd, Steve Jansen, Richard Barbieri), Daniele Iacono (Jovanotti, Tiromancino, Ron, Paola Turci, Niccolò Fabi, Aladnah, Daniele Groff) e Giacomo Anselmi (Antonello Salis, Dario Deidda, Nuova Tribù Zulù). Brani dai suoni e dagli arrangiamenti raffinati tra la forma canzone, l'ambient, il jazz e il rock, nei quali i numerosi ospiti sono lasciati liberi di esprimersi nel loro stile più peculiare. Qualche riferimento tanto per capirci? David Sylvian, Mark Isham, Porcupine Tree e No Man... . " />
Catalogo RES: [STEFANO PANUNZI] timelines


timelines
[STEFANO PANUNZI ]
>>
20.02.2006Handlemedown
20.02.2006Handlemedown
28.01.2006MUSIQ
03.02.2006AmarokProg
30.01.2006HMP
23.01.2006SENTIREASCOLTARE
30.12.2005Ragazzi Music
30.12.2005Ragazzi Music
30.12.2005DNA Music
28.12.2005Babyblaue-seiten
15.12.2005iO pages
13.11.2005FFM-ROCK
13.11.2005FFM-ROCK
14.11.2005Altre Muse
12.11.2005Intuitive Music
12.11.2005Intuitive Music
10.11.2005MovimentiProg
16.11.2005Rockerilla
Stefano Panunzi `Timelines`
Handlemedown, 20 Februar 2006

Stefano Panunzi `Timelines`

„Was wäre, wenn…-Fragen“ sind eine heikle Angelegenheit. Meist schweben die Antworten irgendwo in der Hypothese.

Was aber, wenn Pink Floyd kurzerhand nach Italien reisen, um ein paar frische Stimmchen einzukaufen? Eine Sängerin? Vielleicht einen anderen Sänger? Dazu noch eine Prise Jazz? Puh. Schwere Frage, nächste Frage? Nicht so ganz.

„Timelines“ von Stefano Panunzi klingt ein bisschen nach Pink Floyd. Tiefe Melodien, leicht elektronisch, getragen. Prima Hintergrund für Phantasy-Filme. Sandra O’Neill singt den Titelsong „Timelines“ mit ihrer kraftvollen, mystisch-anmutenden Stimme. Tja. Aber es scheint, als hat das Projekt aus Milano noch andere Vorbilder.

Jazzig in „Everything 4 Her“ – ganz ohne Vocals dafür mit Saxophon und Klarinette –Panunzi streift mit seinem Album verschiedene Genres ohne dabei sein Gesamtkonzept zu verlieren. Verschiedene Sänger und Stile transportieren eine „alles geht leicht“-Botschaft.

Sie singen Englisch, Italienisch oder auch gar nicht. Timelines ist loungige Musik, wie sie Mensch gerne hört, um den Tag revuepassieren zu lassen oder einfach zu relaxen. Eine CD zum Runterkommen nach viel Stress. „I’m looking for“ heißt es zum Finale.

Womöglich haben viele Leute nach Musik gesucht, wie sie Panunzi macht. Das Album ist definitiv ein Glücksgriff für Freunde Elektronischer Musik und solche, die es werden möchten.

handlemedown

©2006 Handlemedown www.handlemedown.de

RESCD0503 (CD digipack)

©2003-2019 - RES - Registrazioni e Suoni
powered by jtPHPsite ©2003-2019 lightelementswebdesign