Mick Karn (Japan, Rain Tree Crow), Gavin Harrison (Dizrhytmia, Porcupine Tree, Mick Karn), Haco (Happines Proof, Hoahio, Kam-pas-nel-la, Mescaline Go-Go, After Dinner, Guigou Chenevier), Peter Chilvers (No Man, A Marble Calm, Bowness/Chilvers, Henry Fool, Darkroom, Alias Grace), Mike Applebaum (Randy Brecker, Stan Getz, Gil Evans, Leonard Bernstein, Ennio Morricone, Ivano Fossati), Sandra O'Neill (Alias Grace, A Marble Calm, Bernard Hoskin), Markus Reuter (Centrozoon, Europa String Choir, Pat Mastellotto) e gli italiani Nicola Alesini (Glen Velez, Hans Joachim Roedelius, David Sylvian, Roger Eno, David Torn, Harold Budd, Steve Jansen, Richard Barbieri), Daniele Iacono (Jovanotti, Tiromancino, Ron, Paola Turci, Niccolò Fabi, Aladnah, Daniele Groff) e Giacomo Anselmi (Antonello Salis, Dario Deidda, Nuova Tribù Zulù). Brani dai suoni e dagli arrangiamenti raffinati tra la forma canzone, l'ambient, il jazz e il rock, nei quali i numerosi ospiti sono lasciati liberi di esprimersi nel loro stile più peculiare. Qualche riferimento tanto per capirci? David Sylvian, Mark Isham, Porcupine Tree e No Man... . " />
Catalogo RES: [STEFANO PANUNZI] timelines


timelines
[STEFANO PANUNZI ]
>>
20.02.2006Handlemedown
20.02.2006Handlemedown
28.01.2006MUSIQ
03.02.2006AmarokProg
30.01.2006HMP
23.01.2006SENTIREASCOLTARE
30.12.2005Ragazzi Music
30.12.2005Ragazzi Music
30.12.2005DNA Music
28.12.2005Babyblaue-seiten
15.12.2005iO pages
13.11.2005FFM-ROCK
13.11.2005FFM-ROCK
14.11.2005Altre Muse
12.11.2005Intuitive Music
12.11.2005Intuitive Music
10.11.2005MovimentiProg
16.11.2005Rockerilla
CD-Review "Timelines"
FFM-ROCK, November 2005

Stefano Panunzi

Timelines

Bei der mir vorliegenden CD handelt es sich um ein Projekt des italienischen Keyboarders Stefano Panunzi, welches er mit zahlreichen internationalen Gastmusikern wie Mick Karn, Giacomo Anselmi, Fabio Fraschini, Sandra O’Neill, Angelo Strizzi, Mike Applebaum, Gavin Harrison - um nur einige zu nennen - in England, Italien, Deutschland und Japan aufgenommen hat. Weitere Namen kann man der Credits-Liste entnehmen, die länger ist als die Tracklist.

Musikalisch einsortieren könnte man die Scheibe in die progressive Ecke, eine Verbindung von Rock und Jazz. Das Album gestaltet sich sehr abwechslungsreich, was natürlich auf die verschiedenen Einflüsse der beteiligten Musiker zurückzuführen sein dürfte. Etliche Songs wurden mit Trompete, Saxophon und Klarinette arrangiert, einer sogar mit Cello. Angereichert werden die Songs durch diverse gesprochene Samples - teils in englischer, teils in italienischer Sprache - und Effektspielereien. Insgesamt wirkt die Scheibe sehr mystisch.

Was die musikalische Umsetzung und Produktion betrifft, ist diese CD sehr gut gemacht, was allerdings meinen persönlichen Musikgeschmack angeht, so muss ich hier leider passen: Mir ist das alles zu Jazz-lastig. Liebhaber dieses Genres sollten jedoch auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren.

Sylvia Hoidn

FFM-Rock

RESCD0503 (CD digipack)

©2003-2019 - RES - Registrazioni e Suoni
powered by jtPHPsite ©2003-2019 lightelementswebdesign